Freiwillige Feuerwehr Kührsdorf
Navigation  
  Home
  News Archiv
  => News 2016
  => News 2015
  => News 2014
  => News 2013
  => News 2012
  => News 2011
  => News 2010
  => News 2009
  => News 2008
  => News 2007
  Mitglieder
  Vorstand
  Jugendfeuerwehr
  Einsätze
  Fahrzeug
  Gerätehaus
  Fotoalbum
  Gästebuch
  Kontakt
  Dienstplan
  Historie
  Stellenausschreibung
  Fußball
  Dienstgrade
  Weblinks
  Downloads
  Impressum
News 2013

Samstag, 28.12.2013
Warnung vor unsachgemäßen Umgang mit Feuerwehrkskörpern
Durch unsachgemäßen Umgang, Leichtfertigkeit und falsche Gefahreneinschätzung beim Umgang mit Feuerwerkskörpern, ereignen sich jedes Jahr nicht nur zahlreiche Brände, sondern oftmals ist auch menschliches Leid zu beklagen! Besonders verursacht illegale Pyrotechnik vermehrt lebensgefährliche Verletzungen.


Die Feuerwehr Kührsdorf gibt folgende Sicherheitshinweise zu Silvester und bittet um Beachtung: 

- auf die Anordnungen der örtlichen Ordnungsbehörde achten

- keine Feuerwerkskörper in Kinderhand

- Feuerwerkskörper der Kategorie II dürfen erst an Personen ab 18 Jahre abgegeben werden

- nur von der BAM (Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung) geprüfte und zugelassene pyrotechnische Gegenstände kaufen  

- Gebrauchshinweise aufmerksam lesen und beachten

- Feuerwerkskörper nur im „Freien“ zünden und mindestens 200 Meter Abstand von Häusern mit Weichbedachung (Reetdachhäuser) oder Anlagen, die besonders brandempfindlich sind

- „Blindgänger“ nie erneut zünden

- nach dem Sprengstoffgesetz und der Sprengstoffverordnung ist es verboten, Feuerwerkskörper in der unmittelbaren Nähe von zum Beispiel Kirchen, Krankenhäusern und Kinder- und Altersheimen abzubrennen

- gezündete Feuerwerkskörper nicht in die Nähe von Mensch und Tier werfen

- beim Verlassen der Wohnung sämtliche Fenster (auch das Dachfenster) und Türen schließen, damit verirrte Feuerwerkskörper nicht in die Räume fliegen können

- Raketen nur aus einer standsicheren Flasche oder Rohr senkrecht in die Höhe starten

- bei starkem Wind sollte auf das Zünden von Raketen verzichtet werden

- für den Notfall ein geeignetes Löschmittel bereithalten (Feuerlöscher oder Eimer mit Wasser). 

Sollte es trotz aller Vorsicht zu einem Feuer gekommen sein, das mit eigenen Mitteln nicht zu löschen ist, bitte umgehend die Feuerwehr über Notruf 112 alarmieren. 

Alles, was in Deutschland zu Silvester frei verkäuflich ist, wurde durch die BAM Berlin geprüft und zugelassen. Illegale Pyrotechnik ist nicht genormt und kontrolliert hergestellt worden. 

In dem Zusammenhang warnen die Feuerwehren vor der Verwendung dieser illegalen Böller, da diese handhabungsunsicher sind und kein genormtes Abbrandverhalten haben. Die Sprengkraft eines illegalen Böllers kann ausreichen, um einer Person lebensgefährliche oder tödliche Verletzungen zuzufügen. 

Die Gefahr des Unfalls ist quasi vorprogrammiert. Die Wirkung ist so enorm, dass Personen in der Umgebung konkret gefährdet sind. Die Böller werden im südlichen Europa, im Osten und in Fernost hergestellt und gelangen auf dem Frachtwege nach Deutschland oder in Nachbarländer. 

Hinweise über Besitzer oder Händler nicht zugelassener Böller sind über die Servicenummer 110 an die Polizei zu richten.

Donnerstag, 05.12.2013
Einsatz - Sturmschaden
Am heutigen Donnerstag wurden wir um 19.36 Uhr zu einem umgekippten Baum gerufen. An der Einsatzstelle angekommen, fanden wir einen größern Baum quer über die Straße vor, ein PKW stand im Graben.
Verletzt wurde glücklicher Weise niemand.
Mit alarmiert waren die Kameraden aus Depenau.

Donnerstag, 21.11.2013
Einsatz - Feuer in Einfamilienhaus
Am heutigen Donnerstag wurden um 11.00 Uhr zu einem Feuer in einem Einfamilienhaus nach Klein Kühren gerufen. Mitalarmiert waren die Wehren aus Kühren, Preetz und Wahlstorf.
Durch die Holzbauweise breitete sich das Feuer schnell über den Dachstuhl aus.
Verletzt wurde niemand, die Brandursache ist noch unklar.
Gegen 17 Uhr konnten wir wieder einrücken.

Montag, 04.11.2013
Ein tierischer Dienstabend bei der FF Kührsdorf

Übung im Umgang mit Pferden im Einsatz

Als aktives Feuerwehrmitglied der freiwilligen Feuerwehr Kührsdorf und langjährige Pferdehalterin stellte sich auf unserem Hof die Frage, wie die Tiere in einem Einsatz sicher aus dem Gefahrenbereich entfernt werden können, wenn die erforderlichen Flächen am Hof nicht verfügbar sind. Ein direkter Kontakt zu den Tieren ist da kaum vermeidbar. 

Aber woran erkennt man ein ängstliches oder gar panisches Pferd und wie sollte  man sich diesem nähern? Wie kann man es sichern, ggf. führen oder mehrere Pferde zusammentreiben, die von ihrer Weide ausgebrochen sind, ohne sich dabei selbst einer Gefahr auszusetzen? 

Diese und weitere Fragen konnten wir im Rahmen unseres Dienstabends am 01.07.2013 klären und an meinen Pferden, welche ich gerne zur Verfügung gestellt habe, ausprobieren. 

Zu den Aufgaben gehörte nicht nur das Holen der Pferde von der Weide sondern auch das sichere Führen auf der Straße. Auch das Anlegen eines „Nothalfters“ hat jeder Kamerad am Pferd geübt und festgestellt, wie einfach und sicher es ist. 

Der Vorteil ist zum einen, dass man im Einsatz selten ein richtiges Halfter zur Hand hat, und zum anderen lässt es sich mit Hilfe der Rettungsleine, welche zu unserer Ausrüstung gehört, schnell anwenden und ebenso leicht wieder lösen, indem man ein Seilende loslässt. So ist sichergestellt, dass man sich schnell vom Pferd entfernen kann, ohne dass ein Karabiner o.ä. am Pferd erfühlt werden muss, denkt man dabei an Situationen mit schlechter Witterung oder Dunkelheit. 

So lässt sich in Gefahrensituationen mit wenigen Handgriffen viel erreichen und auch Pferdehalter, wie ich, können sich auf unsere Kameraden verlassen. 

In diesem Zusammenhang möchte ich auch darauf hinweisen, dass Pferdehalter grundsätzlich prüfen sollten, ob der Zutritt zu den Stallungen jeder zeit für die Einsatzkräfte vor Ort gewährleistet ist, um die Tiere im Schadensfall noch rechtzeitig in Sicherheit bringen zu können. 

Text: Melanie Weber


Dienstag, 29.10.2013
Einsatz
Am vergangenen Montag zog das Orcantief "Christian" über Deutschland. Auch in Kührsdorf wurden Straßen durch kleiner Äste blockiert.
Donnerstag - 01.08.2013
Einsatz
In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurden wir um 23.57 Uhr zu einem Einsatz am Legehennenstall auf dem Gut Kühren gerufen. Dort hatte die Brandmeldeanlage (BMA) ausgelöst.
Vor Ort konnte jedoch keine Ursache hierfür ermittelt werden.
Mit alarmiert waren die Wehren aus Kühren, Wahlstorf und Schellhorn.
Freitag, 26.04.2013
Website ausgezeichnet
 Am heutigen Freitag wurde unser Website mit 3 von 5 möglichen Helmen beim Feuerwehr-Website-Wettbewerb 2013 der Firma Dräger ausgezeichnet.
Die Jury, u.a. mit Hans Peter Kröger (Vorsitzender des DFV), begutachtete in den letzten Wochen rund 1.600 Websites und vergab anhand verschiedener Kriterien ihre Punkte.
Ich denke mit 3 Helmen können wir sehr zufrieden sein und es zeigt, dass unsere Website auch in der Öffentlichkeit gut ankommt.

Euer Webmaster
Michael

Mittwoch, 17.04.2013
Einsatz - Öl-Spur
Am heutigen Nachmittag wurden wir um 16.30 Uhr telefonisch durch die Leitstelle zu einer Öl-Spur an der Kreuzung K19/Wahlstorfer Weg gerufen.
An einem Oldtimer war eine Ölleitung geplatzt.
Die Straße wurde abgestreut und gesichert.

Dienstag, 16.04.2013
Einsatz - Zimmerbrand
Am heutigen Nachmittag wurden wir um 16.21 Uhr zu einem Zimmerbrand in die Nettelseer Str. nach Klein Kühren gerufen. Mitallarmiert waren die Wehren aus Kühren, Wahlstorf und Preetz.  Bereits auf der Anfahrt erfuhren wir, dass sich keine Personen mehr in Gefahr befanden.
Das Feuer konnte schnell durch einen PA-Trupp gelöscht werden und die Wohnung wurde per Hochdrucklüfter gelüftet, sodass die ersten Einsatzkräfte bereits nach einer halben Stunde abrücken konnten.





Freitag, 22.02.2013
Spendenübergabe an Jugendfeuerwehr

Wahlstorfer Krippenspieler spenden 1.500 Euro für den guten Zweck

Das "kleine" Jubiläum beim Plattdeutschen Krippenspiel der Gemeinde Wahlstorf war im Dezember ein voller Erfolg: Rund 600 Besucher waren im 15. Jahr zu den drei Aufführungen der Weihnachtsgeschichte gekommen und hatten einen stimmungsvollen Adventssonntag auf Hof Breiteneiche in Wielen verlebt.
Jetzt konnten sich die Wahlstorfer Krippenspieler noch einmal freuen: Denn erneut waren aus Publikumsspenden sowie aus Erlösen des Darsteller-Adventsmarktes und aus dem Verkauf von Kaffee und mehr als 30 selbstgemachten Torten 1.500 Euro für den guten Zweck zusammengekommen.
Bei der Spendenübergabe durften sich die Jugendfeuerwehr Kühren-Wahlstorf und der Seniorentreff Wahlstorf ebenso über je 500 Euro freuen, wie die Kindertagesstätte Hamburg-St. Pauli. Alle drei Gruppen tragen mit ihrem Engagement ganz wesentlich zum Gelingen der einzigartigen Gemeinschaftsveranstaltung der Gemeinde Wahlstorf bei. Die Jugendfeuerwehr arrangiert seit Jahren den Park- und Shuttle-Service, die Senioren organisieren die beliebte Kaffeestube und er Chor der Hamburger Kindertagesstätte sorgt traditionell für die musikalische Umrahmung.
Ebenso traditionell ist der Termin für das Plattdeutsche Krippenspiel: Auch 2013 ist es der dritte Adventssonntag, diesmal also der 15. Dezember.



Quelle: Der Reporter

Montag, 11.02.2013
Einsatz

Am verganenen Freitag, den 08.02.2013, wurden wir telefonisch zu einem Einsatz gerufen. Im Wahlstorfer Weg war auf glatter Straße ein Lkw in den Graben gerutscht.
Für die Bergungsarbeiten musste der Wahlstorfer Weg für ca. eine Stunde voll gesperrt werden.


Samstag, 02.02.2013
Bericht zur Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Kühren/Wahlstorf

Am heutigen Samstag versammelten sich die Kameradinnen und Kameraden der Jugendfeuerwehr Kühren/Wahlstorf zu ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung.
Als Gäste konnten die Bürgermeister Gisela Rinck (Kühren) und Axel Hamann (Wahlstorf), sowie die Wehrführer der der Ortswehren Kühren, Kührsdorf und Wahlstorf begrüßt werden.
Im Mittelpunkt standen die Wahlen eines/-er Jugendgruppenleiters/-in, Stv. Jugendgruppenleiters/-in und eines/-er Schriftwartes/-in, sowie Ehrungen und die Aufnahme neuer Mitglieder.
Zuvor hielt die Jugendgruppenleiterin Eileen Drews jedoch den Jahresrückblick für das Jahr 2012, in dem sie schilderte, dass die Jugenfeuerwehr 22 reguläre Dienste sowie diverse Sonderdienste hatte. Besonders hervorzuheben waren dabei der Berufsfeuerwehrtag, die Leistungsspange und das Krippenspiel auf Hof Breiteneiche. Sie berichtete ebenfalls, dass sich der Mitgliederbestand mit 19 Jugendlichen gehalten habe.
Unter dem Tagesordnungspunkt Aufnahme neuer Mitglieder konnten Gevin Dethlevs und Nico Jalas begrüßt werden. Beide sind bereits zum Beginn des letzten Jahres eingetreten und wurden jetzt im offiziellen Rahmen aufgenommen. Zudem konnte auch Andric Schlünss als neues Mitglied begrüßt werden. Er hat das 10. Lebensjahr vollendet und trat jetzt von der Jugendgruppe „Kurze Funken“ über.

Im Anschluss fanden die Wahlen statt. Hierbei wurde Clemens Timmermann zum neuen Jugendgruppenleiter und Neel-Ole Böhndel zu dessen Stellvertreter gewählt. Lisanne Lentföhr wurde zur neuen Schriftwartin gewählt und bildet jetzt mit den beiden Jugendgruppenleitern den neuen Jugendausschuss.
Geehrt wurden dieses Jahr die Teilnehmer der Leistungsspange, welche die Jugendfeuerwehr gemeinsam mit der Nachbarjugendfeuerwehr Barmissen erfolgreich ablegte. Clemens Timmermann wurde mit dem Wanderpokal „Jugendfeuerwehrmitglied des Jahres“ für seine herausstechenden Leistungen in der Jugendfeuerwehr ausgezeichnet.
Zum Abschluss hatten die Gäste das Wort.
Bürgermeisterin Gisela Rinck bedankte sich für den großen Einsatz der Jugendfeuerwehr und hervorragende Personalstärke. Axel Hamann überbrachte die Grüße der Gemeinde Wahlstorf und freute sich über die starke, aktive Truppe.
Die drei Wehrführer überbrachten die Grüße der Wehren und stellten in Aussicht auch weiterhin viel mit der Jugendfeuerwehr zusammenzuarbeiten.

Montag, 14.01.2013
Dienstplan der Jugendwehr online!
HIER

Montag, 14.01.2013
Bilder der Jahreshauptversammlung online!
HIER

Sonntag, 06.01.2013
Jahreshauptversammlung
Am vergangenen Samstag, den 5.1.2013, versammelten sich die Blauröcke der Freiwilligen Feuerwehr Kührsdorf zu ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung.
Im Mittelpunkt standen die Wahlen eines/-er Schriftführers/-in, sowie Ehrungen.
Zuvor hielt Ortswehrführer Claus Timmermann jedoch den Jahresrückblick für das Jahr 2012, in dem er schilderte, dass die Wehr 3 Einsätze hatte. Er berichtete ebenfalls von der Teilnahme an diversen Veranstaltungen. Hierbei ist vor allem der Amtsfeuerwehrtag in Boksee zu erwähnen, bei dem die Wehr einen mittleren Platz belegte.
Unter dem Tagesordnungspunkt Wahlen wurde die Feuerwehrfrau Simone Kober zur neuen Schriftführerin gewählt.

Im Anschluss an die Wahl durfte Ortswehrführer Claus Timmermann dann die Ehrungen durchführen. Er verabschiedete den Löschmeister Jürgen Jungkunst und den Hauptlöschmeister 2-Sterne Karl-Heinz Mix in die Ehrenabteilung. Jürgen Jungkunst war 39 Jahre für die Wehr aktiv. Karl-Heinz Mix war 49 Jahre für die Wehr aktiv und leitete die Wehr von 1986 bis 2002 als Stellvertetender Wehrführer. Beide Kameraden wurden mit dem Ehrenteller der Wehr ausgezeichnet.
Annelene Mix bekam die Jahresspange für 20 Jahre aktiven Dienst verliehen.
Zum Abschluss hatten die Gäste das Wort.
Bürgermeisterin Gisela Rinck bedankte sich für den großen Einsatz der Wehr.
Amtswehrführer Bernd Schwiderski überbrachte die Grüße der Wehren des Amtes Preetz-Land. Zudem schilderte er noch einmal den Status zum Ausbau der digitalen Alarmierung.
Torsten Addix, Stv. Wehrführer aus Kühren, bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und schilderte noch einmal die neuen Einsatzpotenziale an dem neu errichteten Hühnerstall in Kühren, der mit einer BMA ausgerüstet ist.

Es ist:  
   
Facebook Like-Button  
   
So oft wurde die Seite besucht:  
  microcounter  
Aktualisiert am:  
  Freitag,
10.06.2016